Falsche Ansichten über Hypnose

Durch die Bühnenhypnose werden oftmals falsche Vorstellungen von Hypnose verbreitet. Da diese unnötige Ängste hervorrufen und Menschen daran hindern, sich dieses machtvollen Instruments zu bedienen, werden diese hier erörtert.

Manche glauben, dass die Fähigkeit, durch Suggestionen beeinflusst zu werden ein Beweis für Willensschwäche und Leichtgläubigkeit ist.

Dies ist jedoch nicht der Fall. Die Bereitschaft, Suggestionen aufzunehmen und zu realisieren ist völlig normal und findet sich bei Personen mit einem gut entwickelten Willen. Das Fehlen oder die extrem schwach entwickelte suggestive Beeinflussbarkeit weist eher auf das Vorhandensein psychischer Störungen hin.

IMG_0025 (1)Falsch ist auch die Ansicht, dass die Trance aus Bewusstlosigkeit besteht.

Der Hypnotisierte ist sich normalerweise seiner Erlebnisse bewusst und Gedächtnisverlust in einem größeren Umfang tritt nur ein, wenn er suggeriert wurde bzw. eine extrem tiefe Trance oder Somnambulismus vorlag.

Große Angst ruft die Vorstellung hervor, den Befehlen des Hypnotiseurs ausgeliefert zu sein und so zu einem willenlosen Roboter degradiert zu werden.

Diese Befürchtung ist unbegründet. Es werden nur diejenigen Suggestionen befolgt, die mit den moralischen Werten des Hypnotisierten übereinstimmen.

Eine Suggestion, die zu Ihnen im Widerspruch steht, wird immer abgelehnt und nicht ausgeführt.

Weit verbreitet ist auch die Angst, dass in der Hypnose Geheimnisse ausgeplaudert werden, die nicht für die Öffentlichkeit bestimmt sind.

Solche Furcht ist jedoch völlig unbegründet. Wenn jemand Sie in Hypnose versetzt, werden Sie normalerweise nur das preisgeben, wozu Sie bereit sind. Ein spontaner Drang, über irgendwelche Geheimnisse zu sprechen, besteht nicht. Es ist eher das Gegenteil der Fall. Die Passivität, die für die Trance charakteristisch ist, die Abneigung zu sprechen und sich zu bewegen hindert den Hypnotisierten daran, über Dinge zu reden, die er lieber für sich behalten möchte.

Die Angst vor einer Fremdhypnose wird auch von der Abneigung genährt, sich jemand anderem auszuliefern, der etwas mit einem »macht«.

Diese Befürchtung ist grundlos, weil der Hypnotiseur keine schrankenlose Macht besitzt und sein Einfluss nur so weit reicht, wie es der Hypnotisierte zulässt.

Manche Menschen glauben, dass die Gefahr besteht, in der Trance zu verbleiben und nicht mehr aufzuwachen.

Sie brauchen keine Angst zu haben, dass ein solcher Fall jemals eintritt. Sie kehren immer in den Zustand des Wachbewusstseins zurück. Manchmal, besonders dann, wenn die Trance sehr tief war, dauert es unter Umständen längere Zeit, bevor Sie endgültig wieder in das normale Wachbewusstsein wechseln. Es gibt aber auch Fälle, wo sie in einen Schlaf übergeht. In jedem Fall wacht die hypnotisierte Person schließlich auf. Um den Prozess der Rückkehr in das Wachbewusstsein reibungslos zu gestalten, ist es erforderlich, die Trance auf eine angemessene Art zurückzunehmen.

Hypnose

Hypnose online, Coaching online, Psychologische Beratung online und Rückführung online

Mediation: Learn to Meditate in Seven Steps

Learn to meditate today. Meditation will only be a benefit if you really do it. Thinking, speaking, or dreaming about it, doesn’t take you any further.

Just do it!

Learn to Meditate in Seven Steps

  1. Look for a quiet and comfortable place. Sit on a chair or a pillow. You should sit totally straight. Turn off your mobile phone or at least change it to silent mode, so you’re not interrupted. You can use the timer of your mobile phone to determine the period of time you will meditate today.
  2. Set the timer to 3 – 5 minutes. That is more than enough, for a start. Be sure your spine is straight. Your clothes are light. Nothing is uptight or tense. You can put your hands in your lap or on your legs.
  3. Close your eyes or focus them very „loosely“ at a particular spot.
  4. Breathe in your own rhythm and be sure that your abdomen goes up and down with the breathing. You can also choose a different part of your body; to be sure it visually reflects your breath.
  5. Then you will notice how thoughts and feelings arrive. That’s completely normal. Give a name to your feelings or thoughts. So, when a thought comes, you say to yourself: Thought thought… If a feeling arrives, try to name it: frustration, frustration…. or: sadness, sadness…, etc… or simply say to yourself: „Feeling, feeling…“. Please avoid judging it, as for example: „you stupid thought, disappear, I don’t like you, I can’t even stay away from thinking for 5 minutes.“ I repeat: it is totally normal that you start to think and feel!
  6. Direct your attention again to your breathing.
  7. Always return softly to your breathing, even if you get lost for a moment in your thoughts. You always return to your breath. That’s all! Honestly, isn’t that really easy? Meditation doesn’t have to be complicated. On the contrary, it’s actually easy. The challenge is to get started.

Simply do it for 4 weeks and observe your own reaction.

More Interesting Topics

The Relationship​ to Yourself​ and Others

Weight Less

About Psychological Counseling / Coaching

There are situations in life where family and friends alone cannot help anymore. Psychological counseling and coaching can help. Many people, however, are reluctant to accept professional help.

There are successful methods that enable beneficial and straightforward solutions.

Possible advice topics include:

  • Life, and mind crises,
  • Heartache,
  • Mourning,
  • Jealousy,
  • Anxiety,
  • Depression and burnout,
  • Conflict, and bullying situations,
  • Work-life balance,
  • Disease and surgery,
  • Help with decisions,
  • Mourning

Coaching and advice – what does it bring?

Coaching is direct and sustainable. After just a few conversations, a lot will change for you:

You will:

  • Grasp the situation more clearly and see it from a different, and new perspective
  • Name and formulate new goals
  • Motivate yourself and tackle your problems directly
  • Trust your own skills and learn to use them
  • Handle time better
  • Develop strategies that you can apply immediately
  • Communicate and understand your fellow human beings better
  • (Re-) discover that life can bring joy
  • Experience your relationships with confidence and open-mindedness
  • Dream and dare to develop visions for your life
  • Feel more energetic
brokenheart program

Often we feel not „good enough“. This is the feeling of shame. You can watch my video about shame here.

You are suffering a loss and you have the feeling that your heart is broken? I have developed a heartbreak program.  I can help you wherever you are with a zoom session. 

If you like to learn to meditate start here: Learn to Meditate in Seven Steps