Endlich wieder Schlafen

Schlafen in Deutschland heute: „In Deutschland haben immer mehr Menschen Probleme beim Ein- und Durchschlafen. Seit 2010 sind die Schlafstörungen bei Berufstätigen im Alter zwischen 35 und 65 Jahren um 66 Prozent angestiegen. Das zeigt der aktuelle DAK-Gesundheitsreport „Deutschland schläft schlecht – ein unterschätztes Problem“. Nach der repräsentativen Studie fühlen sich derzeit 80 Prozent der Arbeitnehmer betroffen. Hochgerechnet auf die Bevölkerung sind das etwa 34 Millionen Menschen. Unter der besonders schweren Schlafstörung Insomnie leidet jeder zehnte Arbeitnehmer. Seit 2010 gab es hier einen Anstieg von 60 Prozent.“ DAG-Gesundheitssreport

Schlaflosigkeit, Schlaf

Ungefähr ein Drittel unserer Lebenszeit verbringen wir im Bett.

Unser ganzer Organismus erholt sich währenddessen und baut seine körperliche, geistige und psychische Leistungsfähigkeit wieder auf. Warum wir überhaupt schlafen müssen, ist wissenschaftlich noch nicht vollständig geklärt.

Sicher ist aber, dass unser Körper den Schlaf braucht, um neue Zellen zu bilden und sich insgesamt zu regenerieren. Wir brauchen den Schlaf fürs Gedächtnis und zur Stärkung  unser Immunsystem. Schlechter oder zu kurzer Schlaf kann sich  negativ auf unsere Gesundheit auswirken. Die gute Nachricht aber lautet: Viele Schlafstörungen lassen sich schon verbessern.

Es gibt viele Faktoren, die unseren Schlaf beeinflussen

Ein Drittel des Lebens verbringen wir schlafend. Spätestens, wenn der Schlaf nicht mehr selbstverständlich kommt oder aber sein erholsamer Charakter gestört wird, fangen die meisten Menschen an, sich  ernsthaft darüber Gedanken zu machen, was sich eigentlich in der Nacht abspielen sollte und was Ihnen offensichtlich fehlt. 

Meines Erachtens ist für Menschen mit Schlafstörungen sehr hilfreich, über die Natur des Schlafes Näheres zu erfahren und eventuelle Fehlinformationen zu korrigieren. Denn falsche Überzeugungen können nicht nur unnötige Ängste erzeugen, sondern auch die bestehenden Probleme nochmals verschlimmern.

Es ist erstaunlich wie verhältnismäßig wenig Wissenschaftler vom Schlaf wissen auch wenn es noch ein relativ junger Wissenschaftszweig ist.

Der Bewusstseinszustand Schlaf ist noch lange nicht endgültig enträtselt.

Das bisherige Wissen reicht aber aus, damit Sie besser Ihre Schlafstörungen verstehen und beurteilen können.

Einen 20 seitigen Text mit 6 wertvollen Tipps zum Schlafen  finden Sie hier: Wieder schlafen können

Hypnose und Coaching